Aktuelle Infos zum Kursbetrieb und zum Besuch in unserer VHS

Die Volkshochschule Lengerich wünscht allen Kursleitenden und Teilnehmenden einen guten Start in das Jahr 2022! - Achtung - Änderungen für den Kursbesuch!

 

Der Kursbesuch an der VHS Lengerich in Westfalen unter Einhaltung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) vom 12. Januar 2022 in der gültigen Fassung besagt:

Es gilt weiterhin die 2G-Regelung für Geimpfte, Genesene und Geboosterte mit Ausnahme der Integrationskurse. Der Nachweis wird vor Kursantritt kontrolliert. Für alle Kursteilnehmenden gilt die Maskenpflicht im Kursraum, auch wenn die Tische mit genügend Abstand angeordnet sind.

 

Wichtige Informationen für einen Kursbesuch an der VHS Lengerich/Westf. auf einen Blick

 

Anmeldung
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, diese beinhaltet dann auch die Kontaktdatenerfassung.

Maskenpflicht
im Eingangsbereich, in der Caféteria, im Kursraum und auf den Fluren.

Nachweise vorlegen
Für die Teilnahme  an Sprach-, EDV-, Fotografie- oder Kreativkurse sowie Vorträge etc. gilt  der Nachweis  der 2G-Regelung (geimpft, genesen).  D.h. Veranstaltungen im Indoor-Bereich können nur aufgesucht werden, wenn ein Nachweis vorliegt.

Eine 2G-plus-Regelung gilt für Sport-, Gesundheits- und Fitnessangebote, die im Innenbereich stattfinden, wie Yoga, Selbstverteidigung, Prävention und Entspannung, Aqua-Fitness, Wassergymnastik, Fitness. Hier muss an jedem Kurstag zusätzlich zum Impfausweis oder Genesenen-Nachweis ein negativer antigener Schnelltestnachweis (nicht älter als 24 Stunden)  im Sinne von §2 Absatz 8a Satz 1 vorgelegt werden.

Die Testpflicht entfällt, wenn Sie geboostert (3-fach geimpft) oder doppelt geimpft und genesen (innerhalb der letzten 3 Monate einer Infektion, die mittels eines PCR-Tests nachgewiesen wurde) sind. Entsprechende Nachweise bringen Sie bitte zum ersten Veranstaltungstag mit.

Für das Betreten des VHS- Gebäudes  etwa zur Kursbuchung, Klärung von Verwaltungsfragen etc.)  gilt der Nachweis der 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet). Getestete müssen ein negatives Schnelltest-Ergebnis (nicht älter als 24 Stunden), vorweisen.  D.h. Veranstaltungen im Indoor-Bereich können nur aufgesucht werden, wenn ein Nachweis vorliegt.

Einhalten der Hygieneregeln

Pflicht zur Abstandswahrung

Aktuell müssen wir Ihnen leider zu Ihrer Sicherheit vorgeben, dass alle notwendigen Regeln auch einzuhalten sind.

Vielen Dank.

 

 

 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Mo.     08.30-12.00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr
Di.      08.30-12.00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr
Mi.      08.30-12.00 Uhr
Do.     08.30-12.00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr
Fr.       09.30-12.00 Uhr

 

 


Webinare und Online-Kurse - nicht nur ein Blick lohnt sich!

Webinare sind einmalige Veranstaltungen, die über das Internet direkt zu Ihnen nach Hause übertragen werden. Bei Online-Kursen werden mehrere Webinare mit Lernphasen dazwischen verknüpft.

Unter Online-Kurse haben wir die aktuellen Angebote für Sie zusammengestellt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Jendrik Peters

Tel. 05481-938816

Mail. jpeters@vhs-lengerich.de


Prüfung Deutsch "Zertifikat B1" - telc

8031    
Lengerich, VHS, Bahnhofstr. 106
Sa., 12.03.2022, 09:00-17:00 Uhr (1x)
150,- EUR, ohne Ermäßigung
Anmeldeschluss: 11.02.2022
Frau Diana Tyutina

 

Hier geht es zum Anmeldeformular!

Bitte senden Sie uns dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben, sowie eine Kopie Ihres Ausweises an folgende E-Mail-Adresse:
dtyutina@vhs-lengerich.de

Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie, nachdem Sie die Prüfungsgebühr an uns überwiesen haben.


Aktuelles aus der Bildungseinrichtung

Ausstellungen

Dauerausstellung in der "Kleinen VHS-Galerie"
im VHS-Haus, Bahnhofstr. 106, 49525 Lengerich

Gülsen Tazegül und Marion Früchte stellen ihre Exponate…

Weiterlesen

Helfen Sie mit!

Wir unterstützen die Corona-Warn-App.

Die Corona-App misst – ohne Person und Standort zu kennen – den Abstand und die Begegnungsdauer zwischen Personen, die die App installiert haben. Die Smartphones tauschen untereinander lediglich Zufallscodes aus. Das bedeutet, der Smartphone-Besitzer ist nur anhand des zufällig erzeugten Codes identifizierbar, nicht anhand personenbezogener Daten. Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, können dies in der App erfassen. Die Zufallscodes des Infizierten werden anschließend allen Personen zur Verfügung gestellt, die die Corona-Warn-App nutzen. Falls App-Nutzer*innen eine Corona-positiv getestete Person getroffen haben, erhalten sie über die App eine Warnung.  Rückschlüsse auf Personen oder ihren Standort sind in diesem Verfahren zu keinem Zeitpunkt möglich. Nähere Informationen zum Verfahren können Sie der  Pressemeldung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie entnehmen.

Um datenschutzrechtliche Bedenken auszuräumen, wurde bereits bei der Entwicklung auf Datensicherheit geachtet. BSI-Präsident Arne Schönbohm berichtet, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) habe den Entwicklerinnen und Entwicklern der Corona-Warn-App von Anfang an beratend zur Seite gestanden, um bei jedem Schritt ein Höchstmaß an IT-Sicherheit für die Bürger*innen zu gewährleisten. Die Corona-Warn-App werde sicher und datenschutzfreundlich dazu beitragen, die Corona-Pandemie einzudämmen.

Je mehr Menschen mitmachen, desto besser kann die Corona-Warn-App helfen, die Pandemie einzudämmen und das soziale Leben wieder aufleben zu lassen. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die Corona-Warn-App diese Erwartung (mit Ihrer Unterstützung) erfüllen kann.

Quelle: https://www.volkshochschule.de/verbandswelt/service-fuer-volkshochschulen/corona/corona-warn-app-vhs.php

Hilfevideo: Über unsere Homepage online einen Kurs buchen