Das neue Programmheft liegt vor - Anmeldungen sind ab sofort möglich!

Programmheft als Download

(bitte klicken Sie auf das Programmheft)

Vorträge und Exkursionen:

Gesundheitsvorträge
in Lengerich und Lotte
in Kooperation mit der
LWL-Kinik Lengerich und der HELIOS-Klinik Lengerich 

Wenn Wunden nicht heilen wollen
Behandlungsmöglichkeiten bei
chronischen Wunden und Heilstörungen
4011  Lengerich, Helios Klinik Lengerich
Di., 07.02.2017, 19.30-21.00 Uhr (1x)
Karten an der Abendkasse:
5,- EUR, erm. 4,- EUR
Felice La Forza

Osteoporose aus
wirbelsäulenchirurgischer Sicht
4021  Lengerich, Helios Klinik Lengerich
Di., 07.03.2017, 19.30-21.00 Uhr (1x)
Karten an der Abendkasse:
5,- EUR, erm. 4,- EUR
Dr. med. Mohsen Ghiassi

Die medikamentöse und operative
Versorgung der Polyneuropathie
4055  Lotte, Haus Hehwerth
Di., 21.03.2017, 19.30-21.00 Uhr (1x)
Karten an der Abendkasse:
5,- EUR, erm. 4,- EUR
Felice La Forza

Chronische Depression
4031  Lengerich, Helios Klinik Lengerich
Di., 04.04.2017, 19.30-21.00 Uhr (1x)
Karten an der Abendkasse:
5,- EUR, erm. 4,- EUR
Dr. Sabine Ridder-Schaphorn

Handchirurgie - Neues und Bewährtes
4065  Lotte, Haus Hehwerth
Di., 16.05.2017, 19.30-21.00 Uhr (1x)
Karten an der Abendkasse:
5,- EUR, erm. 4,- EUR
Dr. Michael Neuber

Der geschundene Beckenboden
4041  Lengerich, Helios Klinik Lengerich
Di., 06.06.2017, 19.30-21.00 Uhr (1x)
Karten an der Abendkasse:
5,- EUR, erm. 4,- EUR
Jrij Masej

 

 

 

 

 

 

 

Auf den Spuren von Römern und Germanen: Varusschlacht-Museum

Am Samstag, 25. März 2017 bietet die VHS eine Fahrt mt dem Bus für die ganze Familie zum Museum Varusschlacht Kalkriese an.

9 n. Chr. ereignete sich in Germanien eine militärische Tragödie. Drei römische Legionen, angeführt von Publius Quintilius Varus, gerieten  in einen Hinterhalt. Die Schlacht dauerte, den antiken Überlieferungen zufolge, einige Tage und erstreckte sich über mehrere Orte. Viele Legionäre fielen, einige wurden gefangen genommen,  wenige entkamen. Publius Quintilius Varus nahm sich das Leben.

Auch im Osnabrücker Raum stieß das Thema vor vielen Jahren auf Interesse, zumal man hier ab dem 17. Jahrhundert römische Münzen bei der Feldarbeit gefunden hatte. Bereits ab dem 18. Jh. vermutete man, dass die Münzen im Zuge der römischen  Feldzüge unter Kaiser Augustus hierher gelangt sein könnten.

In Kalkriese lässt sich die Schlacht von damals hautnah nachempfinden. Im Rahmen einer Führung für Familien erfahren die Eltern wissenswertes über die Hintergründe, während die Kinder in Trachten und Rüstungen von damals schlüpfen.

5220 Bamsche-Kalkriese, Museum und Park Kalkriese
Termin:
Sa., 25.03.2017
Abfahrt in Lengrich:
9.00 Uhr ab Bushaltestelle Kath. Kirche
Familienführung:
11.00 Uhr
Rückkehr nach Lengerich:
ca. 14.30 Uhr
Preis:
11,- EUR, ohne Ermäßigng für Erwachsene
8,- EUR für Kinder bis enschließlich 16 Jahre
Leitung:
Jendik Peters


"Otto Modersohn - Münsterland!"

Eine Führung durch die Ausstellung im Otto Modersohn Tecklenburg

Der Name dieses bedeutenden deutschen Landschaftsmalers ist immer noch vorrangig mit den Lebens- und Schaffensorten Worpswede und Fischerhude verbunden.
Dass Otto Modersohn seine wichtigen und weichenstellenden frühen Jahre in Westfalen verbrachte und hier ein umfangreiches Frühwerk entstand, beleuchtet nun das Otto Modersohn Museum Tecklenburg in seiner neuen Ausstellung ab 01. April 2017, „Otto Modersohn – Münsterland!“
Präsentiert werden Ölgemälde und Zeichnungen, die Otto Modersohn vornehmlich in den Jahren 1887 – 1889 in Münster und vor allem im münsterländischen Umland schuf.
Für ihn stellte die Landschaft seiner westfälischen Heimat vielfältig reizvolle künstlerische Anregung und Auseinandersetzung dar. So schreibt er im April 1887 in seinem Tagebuch: „Nach Münster; und wieder sollte ich eine köstliche, reiche, farbige Zeit erleben“.
Für Otto Modersohn formierte sich bereits in jungen Jahren seine Berufung zur Landschaftsmalerei, in ihr vereint sich für ihn die Schönheit der Natur mit dem Poetischen. Welche spezifische Motivik er sich hier im Münsterland zu eigen gemacht hat, zeigt das OMMT in Verbindung mit der biografischen Beleuchtung seines Lebensabschnittes in Münster.

3012 Tecklenburg, Otto Modersohn Musum
Sa., 01.04.2017
Führung: 11.00-12.00 Uhr (1x)
12,- EUR, ohne Ermäßigung
incl. Eintritt und Führung
Angelika Weide

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Januar 2017

VHS- Ausstellungen

Michael M. - Zeichnungen

Ausstellung in der "Kleinen Galerie" der VHS Lengerich
vom 05. Januar - 20. Februar 2017

Die Volkshochschule Lengerich/Westf. kooperiert in diesem Semester mit dem Kunstraum 3.

Bis Anfang Juli 2017 planen 3 Künstlerinnen und Künstler aus der Region im
Kunstraum 3 an der Bahnhofstr. in Lengerich ihre Werke auszustellen.
Parallel dazu werden weitere Werke der Künstlerinnen und Künstler in der „Kleinen Galerie“ der Volkshochschule Lengerich zu sehen sein, so dass ein möglichst umfassender Eindruck der Kunst des jeweiligen Ausstellers entstehen kann.

Michael M.
Bahnhofstr. 45, 48143 Münster, Tel. 0251-70366950, Mail:  info@michelm.org, Internet: www.michelm.org/

Lebensdaten:
1964 geboren // 1989 bis 1997 Fachhochschule für visuelle Kommunikation und Design in Münster // 2005 Atelier im Künstlerhaus BEM Adam, Soest //
Ausstellungen – eine Auswahl:  
2014 »Passwort3«, Ausstellungsraum HANDWERKSFORM am Ständeplatz in Kassel // »Reise nach Skurrilien«, ARTLETstudio, Münster // 2016 »SintoRama«, Aktions- und Performancekunst-Festival, Telgte, Ostbevern, Münster, Soest; »Re:In_Vision«, LaFolie, Ostbevern; »Inter_Visionen«, Galerie Münsterland, Emsdetten
Stipendien und Preise:
1992 Stipendium der Aldegrever Gesellschaft in den Druckwerkstätten Kätelhöhn // 1994 Anerkennungspreis der Aldolph-Kolping-Stiftung in    Berlin im Rahmen eines Wettbewerbes für die Gestaltung politischer Plakate // 2012 Preis der Zeichnung«, 2. Preisträger, Galerie Laubbach, Ostrach-Laubbach / 2015 HANSEliveartWORKS »Burning Borders«, Viljandi (Estland)

 

 

Geschäftszeiten:

Montag:      

8.30-12:00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Dienstag:     

8.30-12:00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Mittwoch:    

8.30-12.00 Uhr

Donnerstag:

8.30-12.00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Freitag:       

9.30-12.00 Uhr

in den Ferien:  

Mo.-Do., 8.30-12.00 Uhr

Fr. 9.30-12.00 Uhr